Archiv der Kategorie 'Krink'

Auf immer Wiedersehen!

Viel Zeit ist verstrichen, seitdem wir die Blogaktivitäten auf null gefahren haben. Im September beschlossen wir dem Streetteam ein neues „Face“ zu geben und uns noch mal neu zu orientieren. Mit dem Facelifting des Blogs hat es bis jetzt nicht wirklich geklappt und auch die Notwendigkeit des Streetteamblogs als Austauschplattform, hat sich in den letzten Monaten nicht mehr gezeigt.
Wir haben nun beschlossen das Streetteam in seiner jetzigen Form aufzulösen. Im Klartext heißt das, dass es hier nicht weitergeht und wir die Arbeit an diesem Punkt ruhen lassen.
Natürlich bleibt die Idee, die Welt bunt zu audiolithend bestehen, aber „institutionalisiert“ wie im Blog, wird es das Streetteam nicht mehr geben.

Auch wenn die Blogaktivitäten eingestellt werden, soll der Blog auf jedenfall weiterhin online bleiben und ab nun als Archiv fungieren, sind es doch knapp 4 Jahre nahezu lückenlose Audiolithberichterstattung.

Ich, und ich glaube das mache ich auch im Namen aller Menschen, die das Projekt „Audiolith Streetteam“ gerade in der Anfangszeit mit viel Energie, Zeitaufwand und Leidenschaft angetrieben haben, möchten uns bei all den Menschen bedanken, die uns in der Zeit unterstützten, sich an unserem Tun erfreuten, Berichte verfassten, sich an Aktionen im Blog beteiligten und uns hier regelmäßig besuchten. Wir glauben das Baby ist nach 4 Jahren so langsam flügge geworden und wir können es ziehen lassen.

Audiolithed weiterhin fleißig die Welt, sie hat es verdient.
Mit großem Dank, einem Knicks und einer tiefen Verneigung verabschieden wir uns.

In ewiger Liebe,
Euer Audiolith Streetteam!

<3 <3 <3< 3< 3<3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3

Das ist/war/bleibt das audiolith-streetteam für mich/uns!

Saalschutz:
Das Audiolith Streetteam war für uns: Ein bunten Haufen von Leuten, die sich selbst zu einem Teil von etwas gemacht haben, auf das sie Bock hatten, unabhängig davon ob das jetzt cool oder populär war, einfach aus Spass an der Sache. Ganz nebenbei haben sie damit dazu beigetragen, dass Audiolith bekannter wird. Man konnte unkompliziert hinschreiben „Hey, wir haben da was neues auf Soundcloud“ und zack, wurde es gepostet. toll! Das Streetteam bleibt uns als eine Super-Gang in Erinnerung, der wir für die jahrelange Unterstützung herzlich danken :)

Relups & Okma:
Schade um das Streetteam fein
Wir konnten garnicht mit ihm sein
weil wir so weit weg sind hier
und kurz und halb nur inkludiert
doch wir trauern sehr heut nacht
und hätten gerne mitgemacht
doch in Wien gehts heiter weiter
audiolith wird weit verbreitet
auch ohne streetteam werbung machen
kann man bei so nem kuhln label echt nicht lassen !!!

Torsun:
Das Audiolith-Street Team hört auf, erzählte mir Maike am Abend meiner Lesung zu „Raven wegen Deutschland“ im Kamp in Bielefeld. So traurig ich diese Nachricht auch finde, kann ich doch sehr gut verstehen, dass dieses fulminante Blog-Projekt nun sein Ende findet. Blogs sind mittlerweile einfach out. Zwar nicht ganz so sehr wie Myspace out ist, aber das bisschen mehr an Relevanz ist der Mühe nicht wert, und gerade Mühe ist etwas, was sich die BetreiberInnen des Street Team Blogs definitiv gegeben haben. In Zeiten von Facebook bekommt man Aktuelles einfach viel unmittelbarer durch das Label oder die Artists selbst mit, weshalb es nicht mehr wirklich notwendig ist, Neuigkeiten zu sammeln, um sie dann zu veröffentlichen. Von daher war der Entschluss von Maike und Co nur eine Frage der Zeit und diese ist jetzt gekommen.
Ich möchte diesen Moment nutzen, um einfach mal danke zu sagen:
Danke für diese schöne Zeit! Danke für euer Engagement und euren Glauben an Label und Artists!
Danke, dass ihr nach Leibeskräften mitgeholfen habt, dass Audiolith das wurde, was es heute ist! Danke, dass ihr so seid, wie ihr seid!
Ich hoffe inständig, dass wir uns nach wie vor des öfteren auf Shows oder Lesungen über den Weg
laufen und das ein oder andere Bier miteinander trinken. Bleibt wie ihr seid, denn ihr seid toll!
LOVE,
Torsun (Egotronic)

--> Vielleicht gibt es auch noch etwas was ihr los werden wollt und was hier noch fehlt? Her damit. Wie immer entweder ins Kontaktformular oder direkt an maike(at)audiolith(dot)net!

Passt gut auf euch auf!

Audiolith Maximum # 7

Letztes Wochenende war es wieder soweit.
Es sollte wieder bis spät in die Nacht mit Audiolith getanzt werden.
Denn es war wieder Zeit für ein Audiolith Maximum

Am Freitag Abend haben wir uns entschlossen, es doch noch aus dem hohen Norden zu wagen, Richtung Hamburg zu düsen, um das Tanzbein zu schwingen.

Wir kamen Rechtzeitig an in Hamburg um noch ein bisschen rumzulaufen und die Stadt zu betrachten und dann ging es so langsam los.

Der Abend begann mit einer netten Begrüßung des Chefes höchstpersönlich und im Hintergrund lief ein nette Playlist zusammengestellt vom Chef. Kurze Zeit später legte Das Audiolith auch selber auf, bis es zu einem Liedwunsch kam…

Lewe scheute wieder mal nicht die Tanzfläche und tanzte somit von Anfang bis Ende mit seinen Fans die Schuhe blutig. Damit heitzte er natürlich die Menge weiter auf und die Tanfläche wurde nie leer.

Später folgte für uns noch ein sehr neuer und ungewöhnlicher Auftritt von der Mediengruppe Telekommander die selber von sich Songs aufgelegt haben und und gemixt haben:

null

Zum Schluss folgten noch Mendoza und danach Krink:

Es war wieder mal ein wunderschöner Abend und ich möchte mich bei allen Bedanken die dazu beigetragen haben.

**
vielen vielen dank lieber torben fuer den super spontanen bericht!

gewinnt gästelistenplätze und „shift“

2×2 gästelistenplätze haben wir für euch für das 5. AUDIOLITH MAXIMUM am 26.03 im hafenklang:

um zu gewinnen, schreibt uns einfach was nettes via kontaktformular und abgeht die post.

niemand sollte sich das spektakel entgehen lassen, dieses mal wird sogar auf gewalt verzichtet!

und wer noch nicht in den genuss des neuen albums von Ira Atari kommen konnte, dem sei das das gewinnspiel von mainstage ans herz gelegt. zu gewinnen gibt es nämlich 2x das gute stück namens „SHIFT“ – und zwar signiert von IRA:

wir wünschen euch viel glück! :)

konzertbericht: „shift“ release party

Passend zur VÖ ihres neuen Albums „Shift“ feierte Ira Atari in Kassel.
Nachdem wir gegen 21 Uhr ankamen, chillten schon einige Leute in der Launch.
Ich begab mich zum Merchandise, quatschte dort kurz mit Ira und machte kurz vor dem Auftritt Fotos von ihr.
„Wir sind vorhin erst aus Hamburg hergefahrn und ich hoffe, ihr lasst es heute mit uns krachen!“, rief der Sänger von Fuck Art, Lets Dance und rockten ordentlich den Schuppen.
Als die Leute langsam warm wurden, kamen Ira Atari auf die Bühne und gaben einen spektakulären Auftritt.
Sie strahlte in die Menge und holte Luftgitarristen als Backgrounddancer auf die Bühne.
Nachdem die Menge nach einer Zugabe bettelte, spielte Ira nochmals das Lied „Space Rocket“ mit einigen Fans auf der Bühne.
Wir feierten, in dem kleinen, aber feinen Laden.
Wie ich finde, mit mehr Stimmung, als in einer überfüllten Halle.
Nach mehreren Zugaben und sichtlich am abfeierndem Ende, war die abschließende Krönung Meister KRINK auf der Bühne.
Wir feierten, bis die Boxen brannten!

Doch schauts Euch doch einfach hier an!

Wer nicht da war, ist selber Schuld :P




________________________

der dank für den konzertbericht und die fotos geht an jenny !

happy releaseday. KRINK!

heute ist der grosse tag. KRINK veroeffentlich heute sein album „GENERIC“.
hier kann reingehoert werden:
Generic EP by KRINK

zu diesem anlass lassen wir auch gleich das streetteam interview frei, welches ihr mit ihm gefuehrt habt!

1.) Stimmt es, dass du Lars ueber eine gute Freundin von dir kennengelernt hast?

Das stimmt, ja, das war Molly die zu der Zeit gerade Praktikum bei Lars gemacht hat, dem hat sie dann mein damaliges Myspace Profil gezeigt und er hat mich gleich angerufen.

2.) Wie kommst du an die fetten GIG´s in ganz Europa?

Das sind entweder reguläre Bookings oder befreundete Veranstalter. Da ich auch Privat ganz gern mal rumreise haben sich da so einige Kontakte gesammelt.

3.) Wer oder was ist eigentlich VanVon?

Vanvon sind ich und COMPRESSION aus den Niederlanden. Wir kennen uns schon ein paar Jahre und wollten immer mal was zusammen basteln und haben das dann als Vanvon in die Tat umgesetzt.

4.) Wie fühlt man sich als Nesthäkchen in der AudiolithFamilie?

Ganz wohl :)

5.) Wie lange machst du schon Musik und womit fing es an?

Elektronische Musik seit ca 4-5 Jahren, davor hab ich aber auch schon ein bisschen Gitarre und Klavier gespielt beides allerdings eher bescheiden. Ich hab dann immer mehr und mehr elektronische Bands gehört und mich gefragt wie die den Sound hinbekommen. Dann nen Synthesizer gekauft an den Computer ran und angefangen rumzuexperimentieren. Zur etwa gleichen Zeit hab ich auch angefangen aufzulegen und da wir mir ziemlich schnell klar das ich das jetzt immer machen möchte.

6.) Hast du „GENERIC“ alleine produziert?

Ja, ich produziere Grundsätzlich alle meine Tracks als Krink alleine, nur das Mastering hat bisher jemand anderes gemacht, bei „Generic“ war das Jörg Milling, der sehr zu empfehlen ist!
Für dieses Jahr sind allerdings einige Kollaborationen geplant, das wird dann aber ersichtlich sein mit wem ich da zusammengearbeitet habe.

7.) Welches ist dein lieblings Gesellschsaftsspiel?

Ehrlich gesagt gar keins. Oder zählt Poker auch?

8.) Hast du eigentlich gar keine Homepage oder nen Blog?

Nein bisher noch nicht, befindet sich aber in Arbeit, auch um von myspace wegzukommen, das ich mittlerweile kaum noch update. Also am besten auf http://www.facebook.com/itskrink für news und Gigs gucken bis die Website bzw. der Blog steht.

9.) Deine lieblings Band auf Audiolith?

Alles gut könnte mich da jetzt nicht auf eine festlegen.

10.) Womit möchtest du in 10 Jahren dein Geld verdienen?

Am liebsten mit der Musik, was anderes kann ich auch nicht also bleibt mir nicht viel übrig.

11.) Ich würde von Krink gerne wissen, welche Musik er privat hört!

Abgesehen von dem Zeug was ich auch auflege, so ziemlich alles am liebsten aber Frank Sinatra und Modern Jazz ist ein schöner Ausgleich zum uffz uffz Sound der sonst immer durch die Boxen kommt.

12.) Welches war dein bestes Konzert in deiner bisherigen Laufbahn?

Hmmm schwer zu sagen, wahrscheinlich das aller erste mal als ich vor nem zahlenden Publikum gespielt habe. Das war vor ein paar Jahren in der Flora in Hamburg, damals hatte mich Lars gefragt ob ich nicht Bock hätte nen Live Set zu spielen, ich habe dann total nervös Tage und Nächte lang alles vorbereitet und daran rumgefeilt. Am Abend lief dann Gott sei dank alles glatt und es waren auch ein paar hundert Leute da.

13.) Sekt oder Selters?

Sekt.

14.) Wenn du ein Zauberer wärst, was würdest du als erstes (ver)zaubern?

Ne Halle mit allen Musikinstrumenten der Welt würde ich mir zaubern.