egotronic in guetersloh

Benefizkonzert – Egotronic
Samstag, 22.Januar in der Alten Weberei, Gütersloh

Am Samstag lud Egotronic mal wieder in die Alte Weberei in Gütersloh ein.
Doch diesmal nicht als Standard Termin der Tour, sondern ein wenig außer planmäßig.
Leider wurde beim letzten Besuch der Egos in der Stadt, ihr Auto abgefackelt. Ich berichtete über den Vorfall. Die Versicherung übernahm den Schaden, des völlig ausgebrannten Autos. Doch leider ist noch ein anderes Auto in Mitleidenschaft gezogen worden. Das Auto war zwar nicht völlig zerstört, aber der Schaden war enorm. Leider zeigte sich die Versicherung, der Fahrzeughalterin nicht bereitwillig den Schaden zu übernehmen. (Aus welchen Gründen auch immer) Deswegen waren die Egos wieder in der Stadt, um den entstandenen Schaden einzuspielen. Dies gelang auch wunderbar! Die Alte Weberei war reich gefüllt an Audiolith Fans. Die beiden Vorgruppen haben das Publikum gut eingestimmt. „Schmackes&Pinscher“ begann den Abend einzuleiten. Darauf folgte dann „Susanne Blech“. Nach dem ersten Song war es vor dem Bühne bis zum Anschlag voll. Man bewegte sich „hin und her“ & „rauf und runter“.
Das Publikum feierte die Vorgruppe. Und die ersten T-Shirts bekamen nach und nach auch schon immer mehr Schweiß Flecken. Nach minimaler Umbauphase (ca. 1 mal zur Theke und ein Bier holen) begannen auch schon Egotronic ihre Beats abzuspielen.
Das Publikum war ja schon gut aufgewärmt worden, also ging es auch gleich los. 2 Takte und die Arme wurden wild ausgefahren und los gings. Die Hände in die Luft und die Füßen glitten über den Boden. Ca. 3min später hörte man nur „Lauter! Lauter MEHR BASS“. Zack, den Regler auf 10 und dann ab durch die Decke, wie Saalschutz es so schön besingen. Torsun erkannte sofort „Das scheint ein lustiger Abend zu werden“. So wurde es auch. Die Beats knalle Laut und die Luftfeuchtigkeit auf 200%. So fühlen sich die Gemeindemitglieder der „Audioliths“ am wohlsten. Das Konzert endete, genauso wie es nachher auf der Party weitergehen sollte. Mit zackigen Beats und tanzenden Leuten. Das Lied von Frittenbudes JA!KOB, welches Platz auf dem Album von Egotronic gefunden hat „MEHR BASS!“ beendete das Konzert der Egos. Und leitete gleichzeitig die Party ein, wo nachher ULTRNX noch `ne ordentliche Dröhnung auf die Ohren geboten hat.

Susanne Blech – Lass den Andi rein
http://www.youtube.com/watch?v=DMaXjXOX3MY

Egotronic – Das Leben ist tödlich

http://www.youtube.com/watch?v=MI3DVzmrTp4

******************
besten dank manuel fuer den wunderbaren bericht!