Archiv für September 2010

NEW KIDS FROM THE BLOCK

ACHTUNG-ACHTUNG!

In der Nacht von Freitag auf Samstag nutzt das Hamburger Abrissunternehmen
die Gunst der Stunde und rollt drei neue Perlen auf die ehrenwerte Bühne mit der
Rasierklinge!

Wer die Künstler sind und woher Sie kommen spielt keine Rolle.
Der Worte mehr, wäre Verschwendung. Überzeugen wird ganz allein Ihr Sound
und Ihr können. Und So bitten die Ravepunks in aller Demut um Ihre
Aufmerksamkeit in dieser Nacht! Haben Sie vertrauen! Schauen Sie Rein!
Es wird Ihr Schaden nicht sein!

AHOI BOI (Ultrnx)

Der Brennende Löwe (Audiolith)

Fuzz Galaxy Buzz (Hands Up!)

die headliner der herzen brauchen unsere hilfe,….

….votet was das zeug haelt. bei den neuerscheinungen zu finden unsere jungs von SAALSCHUTZ!

--> egofm

--> und hier noch ein schickes interview!!! mit kommentaren von lars, ira, artur, torsun, johnny…!

bratze in kassel

Nachricht der Tages: Bratze heiratet Frau mit Muskeln

Hochzeiten sind ja immer ein fucking Event, da kann man auch nicht einfach absagen, soll ja ein einmaliges Erlebnis sein für das Paar und so was alles. Also hin! Und da: Es strahlte uns ein wunderschönes billig laminiertes DIN A4 Blatt an, das freudig verkündigte: Ausverkauft! „Ausverkauft“ hätte uns ja generell gefreut, war an diesem Abend aber ein Problem, da wir zu dritt waren und nur zwei Leute auf der Gästeliste standen. Backstage-Eingang wurde auch mit Adleraugen bewacht, also erst mal ratlos vorm Eingang stehen bleiben. Zu dritt, mensch ist ja sozial. Und während drinnen schon erste Töne von Bratze zu hören waren, trafen wir draußen Maike mit Anhang, die – ach wie lustig – dasselbe Problem hatten wie wir. Nach den ersten paar Songs ließ man uns dann doch noch komplett rein. Danke an dieser Stelle an all die vielen Menschen, die auf der Gästeliste standen, aber nicht gekommen sind. „Ausverkauft“ kannte ich beim Schlachthof bis gestern auch nur von Egotronic, das Klima war daher wie gewohnt tropisch. Was Bratze außerdem geschafft hatten: Einen Altersdurchschnitt des Publikums ähnlich dem der Frittenbude. Und so kam es, während wir bei der einen oder dem anderen über die 12-Jahre-Grenze grübelten, dass mensch vom Bühnenraum hysterisches Gekreische vernehmen konnte. Wer stand da noch mal auf der Bühne?

Bratze waren das letzte Mal vor ziemlich genau vier Monaten in Kassel: Auf dem Frühlingsfest des Schlachthofes am 28. Mai 2010. Ich erinnere mich da an gemütliche Stunden mit Rotwein und die Idee, Bratze müssten ein Lied haben wie „Hey, wir sind Bratze“. Und Kevin und Norman überlegen anscheinend nicht lange, sondern setzen lieber schnell in die Tat um. Denn ein solches Lied konnte mensch nun gestern bestaunen. Kompliment für die rasche Umsetzung! Aber egal welches Lied, das Publikum rastete einfach aus. Jedoch ist irgendwann leider immer einmal Schluss. Für alle die gestern nicht mehr rein gekommen sind: Morgen (Sonntag, 19.09.) ist eure zweite Chance: Im Ivy in Frankfurt/Main. Also worauf wartet ihr noch?

Bratze in Muenster

Bratze Konzertbericht: Korrektur nach Unten-Tour Teil 2 am 15.09.2010

Elektrofeier mit Nebel und Stroboskop

von: Marc Braun

Die letzte Runde heisst es für Bratze mit dieser Tour, bevor sie ihr elektronisches Feuerwerk erst einmal in Rauch aufsteigen lassen. Anfang der Tour war diesmal die Fahrradmetropole Münster. Das Amp, ein kleiner verwinkelter Club mit 70er-Wohnzimmercharme bot hier genau die richtige Kulisse für Kevin Hamann und Norman Kolodziej, die ihre Festival-Marotte, sich als die Band aus Hamburg zu bezeichnen, wieder zum Besten gaben. Ohne Vorband und weitere Umschweife ertönten die ersten Beats von Die Auswendigen Muster und das indie-phile Publikum versammelte sich vor der Bühne. Mitgetanzt wurde sofort, doch Norman wusste: „Münster, da geht noch mehr!“. Nach diesem kleinen Motivationsschub schien es , als seinen sämtliche Hemmungen und Scheuklappen im Nebel verraucht und die Menge tanzte sich in regelrechte Ekstase. Stoff zum Ausrasten, Herumspringen und Mitsingen gab es an diesem Abend bei Bratze reichlich. Kevin lüftete zwischen einem der Tracks auf seine leicht humoristische Art ein gut gehütetes Geheimnis des Münsteraner Clubs: Die Mädels im Amp sehen alle nur so gut aus, weil das Licht im Club immer gedimmt ist! So zumindest belauschte er ein Gespräch in den Toiletten zweier Jungspunde. Freude am Detail in Bestform.
Innerhalb der Lieder selbst war genug Platz für klangliche Spielereien, die manchen Stücken eine völlig neue Seite verlieh. Immer nur dieselbe Version eines Tracks? Bratze passen da nicht rein.

Sichtlich gut gelaunt und voller Enthusiasmus feierten Bratze sich und das Publikum. Norman sprang in bester Rockstar-Manier auch das ein oder andere Mal mit starken Gitarren-Riffs vom Bühnensofa, während Kevin mit den Fans die Refrains abbrannte.
Highlight am Ende des Konzertes war sicherlich das setlist-unübliche Stück Molfsee, worüber sich im Kollektiv alle freuten.
Die obligatorische Zugabe bewies jedoch, dass die Meute für zwei weitere Klassiker, als da wären Jean Claude und Hightowers Herz, noch einmal die letzten Kraftreserven und Schweisstropfen über den zum Dancefloor mutierten Bühnenplatz schnellen liess. Wer hier stillstand, der ist Stillstand!

Fazit:
Ein großartiger Tourstart voller Spielfreude und Bratze-typischem Charme, den man einfach selbst erleben muss.
Ich plädiere für die Korrektur nach oben!

***************
vielen herzlichen dank fuer den wunderbaren bericht marc!

noch fragen?! an ULTRNX

…nun geht es hier schlag auf schlag.
eine neue runde der streetteam-interviews steht an. heute im kreuzverhör ULTRNX. am 1.10.10 erscheint ihr album auf audiolith und nun habt IHR die moeglichkeit alles was euch auf der seele brennt die beiden zu fragen!

vorab was zum einstimmen:
ULTRNX – Rockstr by Audiolith

die prozedur duerfte bekannt sein, ich fasse dennoch einmal schnell zusammen:
IHR stellt die fragen und ULTRNX beantworten diese . schickt uns einfach eure fragen bis zum 24.09 bis 23.59uhr ueber das kontaktformular oder direkt an maike(at)audiolith(dot)net . also in die tasten gehaun!