Archiv für Juli 2010

und es geht weiter im sauseschritt…

bitte notieren:

Pferdemarkt auf dem Melt!

WAS KOSTET DAS MELT!? 8000 MARK! Und viele Liter Schweiß…

Offizielles MELT!-Pre-Opening? Audiolith Pferdemarkt? Da sind wir doch dabei! Also fix im Vorverkauf fünf Euro investiert (oder sich – wie man auf facebook lesen konnte – mit vollem Körpereinsatz auf das Gelände schmuggeln) und auf ins Intro-Zelt, um sich der kompletten Zerlegung hinzugeben. Wir trafen kurz vor Ende des DJ-Sets ein, die Stimmung war schon ganz gut, aber da war noch Luft nach oben – viel Luft.
Bratze machten den Anfang. Kevin hüpfte den Temperaturen angemessen in Shorts und barfuß über die Bühne und vollführte passend zum Höschen ein paar Turnübungen. Leider spielten die beiden ein verhältnismäßig kurzes Set, aber dafür waren danach noch alle stark genug für Saalschutz – für mich (und viele andere) eine Premiere.

Die Schweizer beglückten das Publikum mit herzförmigen Glitzer-Konfetti, das noch Stunden später an den schweißnassen Körpern kleben sollte, verbreiteten damit Liebe pur und überzeugten mit einer soliden Live-Leistung.
Danach war eine kurze Verschnaufpause angesagt, um sich auf die Dinge vorzubereiten, die da noch kommen sollten – schließlich standen noch Audioliths beiden Zugpferde im Stall und scharrten mit den Hufen. Schnell also den schon auseinanderfallenden Tetrapak mit Leitungswasser nachgefüllt und wie immer nette Gespräche mit den Mitwartenden geführt („Cooles Tshirt!“ – „Danke, ich mag deins auch!“ – „Joa, wir tragen ja auch das gleiche.“ ;) ).
Kurz nach Mitternacht nahm der Wahnsinn andere Dimensionen an. Egotronic waren an der Reihe. Torsun im sympathischen Festival-Look mit Zebrahose und Sonnenhütchen rannte über die Bühne wie ein Duracell-Häschen, haute politische Ansagen am laufenden Band raus und gab dem Publikum ordentlich die Sporen. Sowohl Saalschutz, als auch Captain Capa und Martin waren zur Stelle, um ihre jeweiligen Feature-Parts live zu performen und Booker Artur präsentierte abwechselnd die wohlbekannte Scooter-Fahne und die ebenso vertraute Antifa-Flagge. Die obligatorische „Wall Of Love“ durfte an dieser Stelle natürlich nicht fehlen. Dass die allerdings in eine „Wall Of Pogo“ ausartete, störte niemanden – die Bude kochte. Und ob man es sich vorstellen konnte oder nicht, da ging noch mehr. Schließlich stand der Headliner des Abends noch in den Startlöchern, kurze Abkühlung vorm Zelt, denn drinnen waren die Temperaturen inzwischen enorm gestiegen (von der Luftfeuchtigkeit ganz zu schweigen). Doch das hielt natürlich keinen wahren Audiolith-Fan davon ab, den derzeit erfolgreichsten Act des Labels zu feiern als gäb’s kein morgen mehr.

Frittenbude begannen ihren Auftritt mit einer klaren Ansage: „Wer von euch ist so betrunken wie wir? (Riesengegröhle) Das sind so um die 80%. Aber ich wette, davon weiß die Hälfte nicht, wie betrunken wir WIRKLICH sind!“ Auf die Fritten-Performance hatte das jedoch keine negative Auswirkungen. Die drei hatten ein perfektes Set zusammengebastelt, ließen sich für „Viva con Aqua“ mit Plastikbechern bewerfen, Lars und Artur verteilten Fass-Freibier für die ersten Reihen, das Konzert wurde immer mehr zu einem gigantischen Moshpit und letzten Endes tropfte es tatsächlich vom Zeltdach auf das eh schon klatschnasse Publikum. Nach drei gigantischen Zugaben war das Spektakel am Ende und hatte damit die Messlatte für das eigentliche Festival enorm hochgelegt.

Was bleibt? Ein wie immer glückseliges Lächeln auf den Lippen, ein schmerzender Rave-Arm und die Gewissheit: Egal ob Audiolith-Fest, Geiselfahrt oder Pferdemarkt – wo die stets harmonische Audiolith-Mannschaft in Mehrfachbesetzung auftritt, ist ein perfekter Abend fast schon garantiert.

**********
vielen vielen dank fuer den wunderbaren bericht gehen an marisa! spitze!

wie es beim melt! war??….

…bilder sagen mehr als tausend worte!
--> tausend worte!

OUT NOW!!

am freitag erschien die neue egotronic single (feat. midimúm) „ich kanns nicht sagen“!
mit dabei sind remixe von NO/FI RIOTS, DISKOCRUNCH, MIDIMÙM feat.E.V.A, FUZZ GALAXY BUZZ, COMPRESSION!, KID SCHURKE, RANDY ROBOT, ROB DUST + ILL MANNERED
mehr infos!

den randy robot-remix könnt ihr hier kostenlos ziehen: ziiiiieeeeehhhh!

und hier das VIDEOOOOO dazu!

egotronic feat midimúm ich kanns nicht sagen

egotronic | MySpace Musikvideos

einmal werden wir noch wach…

…heissa dann ist pferdemarkttag!

Running Order
20:00 Audiolith DJs
22:00 Bratze
23:00 Saalschutz
00:00 Egotronic
01:15 Frittenbude

und bitte vormerken:


infos hier:schools out heidelberg!


infos hier: schweinfurt!

hier wird es wohl auch just mal wieder ein bisschen leiser werden, ein bisschen, die wissenschaft ruft:-)!!ab montag sollte es hier aber wieder krachen! geniesst die sonne!