Plutonium Pogo Rostock musste Abgesagt werden!

Plutonium Pogo musste Abgesagt werden!

Das Live Programm von DaDaJugend Polyform, Krink und baze.Djunkiii musste leider aufgrund des Schneechaos abgesagt werden!

Hierzu kann ich ne kleine Geschichte erzählen.
Wir wurden extra mit einem Taxi zur alten Zuckerfabrik gefahren, weil leider die komplette Rostocker Innenstadt keinen Nahverkehr aufbringen konnte!
Als wir ankamen, merkten wir schnell, das dat ding geschlossen hatte.

Dann haben wir leicht gereizt den Fußmarsch nach Hause angetreten, der ungefähr 6 km beträgt(das Geld fürs Taxi war uns dann wirklich zu teuer)
Unterwegs dann das kleine Wunder: ein Bus hält an und nimmt uns kostenlos mit! Der nette Herr Busfahrer, der wohl der einzige in der ganzen Stadt war, hatte anscheinend nur die Aufgabe Fußgänger aufzulesen und sie nach Hause zu fahren :D

In diesem Sinne muss ich die Zuckerfabrik mal kritisieren, weil die Absage wohl erst punkt 22 Uhr erfolgt haben muss! Und dann an den ganzen restlichen Organisatorischen bereich, der es nicht für wichtig gehalten hatte ne Absage in den Raum zu werfen. Ich hab auch vor kurzen ne Mail von baze.djunkiii bekommen, der mir erzählt hat, dass er mit Krink 19:00 Uhr vor der Fabrik stand und der Promoter nicht da war! Denn Starten sollte es nach Infos vom djunkiii!

Also noch mal, Rostock steht in tiefer Trauer über die SEHR SEHR SEHR SCHLECHTE ORGANSIATION von der Alten Zuckerfabrik!!!!

Eins noch: �Hört immer auf Maike! Ich hätt es tun solln� ;)

Danke fürs zuhören!

***********
vielen dank fuer den etwas anderen konzertbericht lieber sven.

der baze.djunkiii hat sich in seinem blog auch zu dem abend geaeussert. bitte lesen sie selber:

Road Trip Failure: Alte Zuckerfabrik / Rostock
First of all I‘m sending out apologies to all ravers that made their way out through the snow to Alte Zuckerfabrik in Rostock tonite, expecting a Plutonium Pogo-night featuring Dadajugend Polyform live, plus Krink and me, baze.djunkiii, on the decks. Here’s what happened, at least to Krink and me – I hope Dadajugend Polyform will post some kind of a statement soon.

Around 13.30 I‘ve been hanging on the phone with Martin, the local promoter of the night, who was very sceptical about how many people would show up coze Rostock had been hit by heavy snow the night before and the public transport system was not running due to that. But we agreed on that the bunch of us should hit the road in Hamburg around 14.30 anyway and that he would be waiting for us from 17oo onwards, although I told him that we probably wouldn‘t arrive before 19oo as there was no proper forecast to the state of the streets. As we had finally made it to Alte Zuckerfabrik after nearly 4 hours on the road there was no sign of life at the club, the yard was deeply covered with snow and as I rang the bell of the only door showing a bit of light I met some strange youngsters telling us that the promoter had been there at around 17oo, told them that there would be no show and left without telling them more. We tried to bell him but he wouldn‘t answer his mobile, so we were gutted and forced to turn around, going back on the road to Hamburg. That’s our part of the story and for me there’s no second chance for Alte Zuckerfabrik. Not playing there again, not dealing with this promoter again.


7 Antworten auf “Plutonium Pogo Rostock musste Abgesagt werden!”


  1. 1 baze.djunkiii 31. Januar 2010 um 15:05 Uhr

    schlechte organisation ist wohl noch sehr sehr beschönigend ausgedrückt. wenn da noch jemand vor ort war, möge der/diejenige sich bitte nochmal an dieser stelle melden…

  2. 2 muzze 31. Januar 2010 um 18:49 Uhr

    frechheit…

  3. 3 rampue 01. Februar 2010 um 12:19 Uhr

    hammer!!!

  4. 4 holger 01. Februar 2010 um 12:27 Uhr

    very blöder mist…

  5. 5 Chris 01. Februar 2010 um 13:59 Uhr

    das schreibt die www.dadajugend.de

    Rostock
    Februar 1st, 2010 Posted by SP-404

    Wie einige von euch mitbekommen haben, gab es ein übles
    Schneechaos in Rostock. Was wir leider erst 80km vor
    der Ankunft mitbekommen haben, da waren wir
    schon geschlagene 6 Stunden durch das Schneechaos unterwegs… .
    Der Gig fiel leider aus.
    Wir hoffen, dass sich nicht allzu viele
    Leute auf den Weg gemacht und
    durch den Schnee gegraben haben. Nicht weniger
    abenteuerlich scheinen die An -und Abreisen von Baze und Sven gewesen zu sein, nachzulesen im Audiolith Streeteam Blog http://audiolithstreetteam.blogsport.de/ .
    Aus der Releasefeier wurde also eine Releasefahrt.
    Was sich unter anderem aufgrund von Schnee auf’m Parkplatz und der
    mangelnden Geländefähigkeit eines Polos als recht unterhaltsam und nervenaufreibend zugleich herausstellte. Auf dem Rückweg haben wir uns entschlossen, in Berlin unserem Booker Fabian von Amadis einen Besuch abzustatten. War dann doch noch ein lustiges Wochenende mit Platzwunde, Schnee und der besten Releasefahrt ever.

    Sorry nochmal an alle, die sich vielleicht umsonst auf den Weg gemacht haben! Wir versuchen, das nachzuholen!

    Bis Wiesbaden!

  6. 6 Dr. Lewi 01. Februar 2010 um 17:47 Uhr

    So, dem lausigen promoter hab ich jetzt erstmal n schönen text vorgesetzt! Bin ja mal gespannt womit er sich rausreden will!
    Und das es nach der sache für „dadajugend“ noch lustig geworden ist, ist ja wenigstens etwas ;)
    mfg sven

  7. 7 Josef S. 11. Februar 2010 um 17:50 Uhr

    Es ist vieleicht auch nicht verkehrt gewesen das der gig ausgefallen ist. Schlieszlich lässt „die Zucker Fabrik“ rechts offene Bands wie z.B.: Krawallbrüder, Schusterjungs, etc. spielen. Und zudem laszen die Veranstalter bzw. Betreiber NeoNazis und Autonome Nationalisten in ihre location wo diese schön zu Hardcore oder Metal abfeiern.

    Schade natürlich ums Geld. Vieleicht schafft ihr es ja noch mal nach HRO, wir haben hier auch andere schöne locations wie z.B.: Mau Club, Zwischenbau, JAZ,.. wo garantiert keine Nazis reinkommen geschweigen diese sich dort hintrauen.

    besten grusz Josef.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.