Plemo im Bunker?!

Plemo Im Bunker
Die Kieler-Woche stand an, das hieß für uns früh losfahren. Leider mussten wir dann doch feststellen, dass es geradezu unmöglich ist in dieser Festtagszeit einen geeigneten Parkplatz zu finden. Nach langem hin und her blieben wir irgendwann gefrustet und uns völlig gleichgültig in einem kleinen Wohnviertel nahe der Alten Meierei stehen, was einen anstrengenden Fußmarsch zur Folge hatte.

Wir hatten noch etwas Zeit, sodass wir schnell noch eine ansässige und überfüllte Fast-Food-Kette aufsuchten. Irgendwann um 23.00 Uhr ging es dann auch los. Als Ersatz für Plemo legten Herr Lewerenz und baze.djunkiii auf. Anfangs war es unheimlich leer im Bunker, nach circa 30 min. Sofasitzens waren wir immer noch 4 Gäste, bis dann doch mal einige Leute mehr dazu kamen und Das Audiolith den Anfang machen konnte. Beide DJs waren an diesen Abend leider auf Vinyl beschränkt, womit zugleich Lars‘ Set etwas schrumpfte. Die Mediengruppe klang durch den leeren langen Raum.

Es schien so als wolle sich der Bunker nicht füllen. Geschätzte 25 Menschen waren vielleicht da, die sich jedoch lieber mit lustigem grünem Zeugs beschäftigten als der Musik zu lauschen. Nach einiger Zeit übernahm dann baze.djunkiii die Regler. Nun wirkten auch die Menschen munterer, die sich zahlenmäßig immer noch auf wenige Hände voll beschränkten. Lars kam wieder dazu und die beiden wechselten sich hin und wieder ab.

Bei den Peaches versagte dann die Musik und es war einige Zeit still, was für Empören bei den 5 anwesenden Gästen sorgte. Nunja, irgendwann machte baze allein weiter und jagte ein wenig Dubstep durch die Boxen. Für uns war es Zeit zu fahren, schließlich hatten wir noch 1 Stunde Heimweg vor uns. Trotz der leeren Location und ohne Plemo war es rundum ein netter Abend der nach einer Wiederholung ruft. Nächste Woche gibt es dann was von den Juris , ebenfalls aus Kiel.
***********
vielen dank fuer den schicken bericht lieber marcel.


5 Antworten auf “Plemo im Bunker?!”


  1. 1 baze.djunkiii 23. Juni 2009 um 12:09 Uhr

    auf vinyl „beschränkt“ würd ich so mal nicht sagen – bin straight der alten schule verpflichtet, daher kommen mir cds und mp3s grundsätzlich nciht ins set…

  2. 2 Marcel 23. Juni 2009 um 14:40 Uhr

    das war vielmehr auf die technik bezogen.. lars sagte mir dass es keine cdjs o.ä. gab, die man hätte verwenden können

  3. 3 baze.djunkiii 23. Juni 2009 um 16:44 Uhr

    technikwar ja eh eher verhalten – monitorboxen wären, neben ner stabil laufenden PA, ja auch wünschenswert gewesen…

  4. 4 baze.djunkiii 23. Juni 2009 um 17:30 Uhr

    insgesamt waren übrigens 80 Leute da.

  5. 5 Lila 23. Juni 2009 um 18:28 Uhr

    Bezüglich der Zahl der Anwesenden: Kieler Woche ist ja auch weniger so, dass man die ganze Zeit an einem Ort ist. Man läuft rum, guckt sich hier und da was an. Ich war selber nur kurz da, weil meine Leute weiter wollten. Irgendjemaden gibt es immer an der genau anderen Seite des Ufers zu treffen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.