Twittergewitter

es scheint sie alle nun gepackt zu haben. die twitterwelt hat die audiolith-kuenstler fest im griff. oder die kuenstler die twitterwelt? machen sie sich ihr eigenes bild:

lars lewerenz (audiolith-buero)
---> twitter

Egotronic ---> twitter

Plemo ---> twitter

Juri Gagarin
---> twitter

ClickClickDecker ---> twitter

Systemboogie
---> twitter

die cobrettis sind auch mit dabei:

cobretti label
---> twitter

captain capa
---> twitter

ikaria
---> twitter

gut was los wuerde ich behaupten wollen!


6 Antworten auf “Twittergewitter”


  1. 1 W007570CK 19. April 2009 um 18:52 Uhr

    Und das Streetteam twittert jetzt auch ;)

  2. 2 ursi 19. April 2009 um 19:53 Uhr

    ja, unsere mariii hat das mal übernommen, weil sie die einzige ist, die da ahnung von hat… ;)

  3. 3 sascha 19. April 2009 um 20:34 Uhr

    Coole Sache! Ich twitter auch!^^
    https://twitter.com/Saschainsane

  4. 4 rampue 20. April 2009 um 10:32 Uhr

    irgendwie versteh ich den sinn von twitter nicht…. :(

  5. 5 maike 20. April 2009 um 10:39 Uhr

    und ich bin mir fast schon sicher, das es gar keinen gibt. aber egal, wir machen da trotzdem mal mit! hahahaha

  6. 6 Herr Zebrakante 22. April 2009 um 13:11 Uhr

    Was vesteht Herr Rampue denn bitte an Twitter nicht? Natürlich ist das ganz großer Quatsch, allerdings bietet diese Plattform auch jede Menge Möglichkeiten. Allein schon die Begrenzung auf 140 Zeichen halte ich für sehr sinnvoll. Man ist gezwungen sich kurz zu halten. Man kann prima mit Links arbeiten. Man kann Dinge posten, für die man niemals einen Blogeintrag verfassen oder ein Bulletin verschicken würde (einfach, weil die Masse an Inhalt fehlt). Dazu kommt noch, dass ein gut geführter Twitteraccount das abonieren von RSS-Newsfeeds vollkommen überflüssig macht. Man bekommt die Nachrichten direkt präsentiert und kann vor Ort darauf reagieren. Ich finde das toll.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.